Branding

This is a debugging block

Menü

This is a debugging block

Inhalt

This is a debugging block

Dubai Expo 2020 - Ausstellung und Podiumsdiskussion

Die SIA Sektionen Zürich und International laden im Rahmen des Festival "Keine Disziplin", welches durch Kuratoren des Theaterhauses Gessnerallee organisiert wird, zur Ausstellung und Podiumsdiskussion zum Thema Dubai Expo 2020 ein. Die Rauminstallationen und die Podiumsdiskussion zum Thema "Expo" wird von TAAT (www.taat-projects.com) in Zusammenarbeit mit der SIA Sektion International, Martin Joos, organisiert.

Im Vorfeld der Veranstaltung wird im Veranstaltungsraum - von Studenten der Designschule Köln - ein temporärer, begehbarer Raum geschaffen, eine Art Pavillon im Raum. Dieser begehbare Pavillon (HAL 06) ist labyrinthartig aufgebaut und soll die Sinneserfahrungen der Besucher (Geruch, Licht, Tastsinn, etc.) schärfen.

Die Installation bildet den Ausgangspunkt einer moderierten Podiumsdiskussion am 30.01.2018, 18.00 Uhr, zum Thema Raumerfahrung. Ausgehend von den persönlichen Erfahrungen der Diskussionsteilnehmer bei der Begehung des temporären Raums der Installation wird die Diskussion abwägen, welche Wirkung Räume auf Menschen haben können und – anhand des Projektes Schweizer Pavillon Dubai 2020 - zur Frage der Bedeutung und Relevanz von Weltausstellungen im Laufe der Zeit überleiten

Im Rahmen der Veranstaltung werden in einer Ausstellung auch die Pläne des Schweizer Beitrags an der Expo Dubai 2020 gezeigt und mit einem ersten Modell illustriert.

Datum: Dienstag, 30. Januar 2018, 18.00 Uhr - ca. 20.00 Uhr mit Xavier Bellprant (Bellprant Partners) & Christoph Kellenberger (OOS) Einführung von Martin Joos (Renggli AG, SIA) und Gert-Jan Stam (TAAT) ab 18:30 Uhr

Ort: Theaterhaus Gessnerallee Zürich, Gessnerallee 8, 8001 Zürich. Nordflügel "HAL 06" (Haltestellen Sihlstrasse, Löwenplatz oder Rennweg)

Aufgrund der beschränkten Platzzahl wird um Anmeldung gebeten bis zum 25.Januar 2018 unter info@sia-international.ch

Eröffnung der Installation HAL06 von TAAT am 25.01.2018